POTT.genussradeln

#Mehrgenerationengenussradelrad(tor)tour(derleiden) 👴👨👦

Liebe Velo-fans und Pedalritter,

liebe Genussradler!


Liebe Fietsers! 🚴‍♂️🚴‍♂️🚴‍♂️


...Wir haben es tatsächlich gemacht! - 


Geschafft, gemacht, glücklich & gesund sind wir alle wohlbehalten wieder in Essen zurück!


Ihr erinnert Euch? (*KLICK*)


...Wir sind den RuhrtalRadweg als Mehrgenerationentour gefahren. Wir wollten Genussradeln in drei Generationen...nach längerer Planungsphase sind wir dann tatsächlich los...


Es war abenteuerlich ab dem ersten Moment. Es war spannend von Anfang an. Es war schön. Es war warm. Es war beeindruckend...Wir sollten überwältigt werden von zahlreichen Panoramen...und wir sollten noch so viel mehr erleben...



Neugierig? - Lest einfach weiter! 


POTT.einander - Genussradeln in drei Generationen!
POTT.einander - Genussradeln in drei Generationen!

Nachdem wir alle unser Equipment komplett, die Unterkünfte gebucht und die Bahnfahrkarten reserviert hatten, konnte sie also beginnen: 


Unsere Mehrgenerationengenussradelradtour.



Ouvertüre & Prolog

Los ging es! Satteltaschen und Fahrradanhänger gepackt, geladen und gesichert fuhren wir ganze 1.3 KM (!!!)


Da lag Opa Lutz schon im Staub der Rüttenscheider Straße.

Was'n Schreck! 

(Der Radweg zu schmal und zu eng in der Kuve für das Rad mit Hänger!!!)


Nix passiert, zum Glück...Aufstehen, Helm richten und weiterfahren! - Wahnsinnskerl, der Opa! 👍💋



Am Bahnhof in Essen angekommen noch "mal eben schnell" ein Zusatzticket für den Ex- Bahner Opa Lutz gekauft, was ehrlich gesagt eine echte Herausforderung war, da er ja als ehem. Mitarbeiter freifahrten genießt, welche in unserem Fall nochmal um ein Fahrradticket ergänzt werden musste...


Auch DAS haben wir geschafft....



Als Radreisende hatten wir plötzlich eine ganz andere Perspektive auf den Bahnhof und das allgegenwärtige Treiben. Für uns hieß es jetzt auf den Bahnsteig zu kommen und waren dankbar für einen Aufzug, welcher, so sollte sich später herausstellen, keine Selbstverständlichkeit auf deutschen Bahnhöfen darstellt.


Entspannt anreisen ist allerdings dann anders: 


In der Haupturlaubszeit bei hochsommerlichen Temperaturen sind natürlich einige Radfahrer auf dem Bahnsteig. Gerade auf dieser doch sehr beliebten Radroute.


Der Transport von Essen Hbf. nach Dortmund Hbf. wäre also fast gescheitert...Platzmangel? Reichte gerade so aus...

Nein!

Räder drin.

Mein Filius drin.

Ich drin...


...Wer und was fehlte?


Geeeeeenau! - Der Opa und der Anhänger. (Wieder einmal die Beiden!)


Opa draußen: Tür zu. ABFAHRT?????


Nur wildes gewinke hatte den Lokführer an der Weiterfahrt gehindert...Was'n da los, ey???


*schwitz*


In Dortmund das ganze in umgekehrter Reihenfolge...Nur diesmal ohne Aufzug.


...und der Zug nach Winterberg??


(Seht selbst!)

...es sollte NOCH voller werden!
...es sollte NOCH voller werden!

Winterberg! ENDLICH!!!
Winterberg! ENDLICH!!!

Auch die "schönste" Zugfahrt geht mal zu Ende: Nach knapp 2 1/2 Std. waren wir dann am Ziel, bzw. am Anfang unserer Tour.


WINTERBERG. Endlich!


Kurze Orientierungsphase, essen + trinken und eincremen nicht vergessen. (Das sollte unsere tägliche Routine werden...)


KOMM ZUR RUHR!


...aber erstmal DAHIN kommen...


Prolog mit erster Bergwertung. 


(Eine von zahlreichen, wie wir noch feststellen sollten!)


TIPP:

Knackige Steigungen!...Wer OHNE E-Bike angereist ist, darf auch gerne absteigen und schieben! KEINE SCHANDE!!!




Die RUHR! 


Hier ist unser Ziel, der auch unseren Anfang markiert!


Scheinbar unbedeutent klein entspringt die junge Ruhr aus dem Erdreich...Kaum mehr als ein Rinnsal.  Noch nicht wissend, was wird und was noch kommen mag. Die Ruhr wird wachsen, sie wird größer werden und mündet schließlich in den großen und mächtigen Vater Rhein. 


...Doch bis dahin hat das Bächlein noch einen langen Weg vor sich, bis es eine ganze Region prägt wie kaum ein anderer Fluss...


Länger sollte unser Weg heute auch noch werden...Länger als gedacht...Ein bisschen Genussradeln mit Ruhrquelle in Winterberg zum ankommen sollte es werden...


So ist es nunmal, wenn es Spaß macht! Aber hier im höchsten Ort von NRW haben z.B. fünf Km eine andere Bedeutung als anderswo!


So mussten wir um zu unserer Unterkunft zu kommen abermals Bergwertungen in Kauf nehmen...


Endlich angekommen die Überraschung: 

Wir sind umgebucht worden. Einfach so.


100 Meter die Straße rauf. (AHA!)


...Große Freude: Es gibt gerade überall kein fließend Wasser, weil irgendwo gebuddelt wird! (NEIN!!!!!!)



Stimmung: Nullpunkt.


(Nach 2 Std. warten und einer Dusche mit Aussicht auf Essen + Trinken ging es so langsam wieder...)


Wenigstens war die Wirtin sehr nett. Zimmer O.K. 





ETAPPE #1 Winterberg - Meschede

Die Fahrt von Winterberg bis nach Meschede ist von der Länge der Strecke kein Problem, erfordert aber eine gewisse Grundkondition, da es schon einige sportliche Anstiege zu bewältigen gibt und der Untergrund steinig- holprig und staubig durch Wald und Flur verläuft!


Die Belohnung: LANDSCHAFT!!! (*)


PRO-TIPP: GENUG TRINKEN MITFÜHREN!






(* Olsberg als ältester Kneipp-Kurort in NRW!)



ETAPPE #2 Meschede - Menden

Mit jeder Etappe wird der RuhrtalRadweg NOCH schöner...


Während dieser Etappe wollten wir eigentlich von Meschede über Arnsberg nach Wickede und über Fröndenberg nach Menden.


Da es wieder einmal außergewöhnlich heiß war und die Länge der Strecke bis zur nächsten Unterkunft unter diesen Bedingungen (insbesondere mit Kind) nicht passend gewesen wäre, sind wir über Neheim nach Menden gefahren und haben somit Wickede ausgeklammert.


15 Km statt 35 Km.


(Davon leider 7.5 Km Monster-Bergwertung)



Belohnung: 


TOLLE UNTERKUNFT, KLASSE ZIMMER UND NETTER GASTWIRT!


ETAPPE #3 Menden - Wengern

Hier beginnt ein ganz anderer RuhrtalRadweg und es dominiert allmählich eine flachere Landschaft...Die Radkultur verändert sich: Es wird lebhafter...und die Radwege werden zum Hochgenuss! Panoramen an jeder Ecke!...Das ist Genussradeln-pur!


TIPP:


Die Schwerter Senfmühle



Richtig gut hat uns auch der Hengsteysee und das Ruhrviadukt  in Herdecke gefallen!


In Wengern haben wir dann für die letzte Nacht Quartier bezogen.

Für uns leider eine herbe Enttäuschung, da die äußerlich recht ansprechende Unterkunft hoffnungslos zu kleine Zimmer anzubieten hat. - Zumindest für uns drei. Dafür war der Preis umso größer!


Deshalb gibt es an dieser Stelle lieber etwas Kultur! (Die Henriette Davidis steht in keiner Relation zu unserer Unterkunft!)




ETAPPE #4 Wengern - Essen

Das Genussradeln wird zum Heimatradeln!


Mit jedem Kilometer und jeder Pedalumdrehung saugen wir das beste vom RuhrtalRadweg in uns auf...


Wir fühlen uns sauwohl. 


Highlights entlang der Strecke gibt es am laufenden Kilometer. Deshalb empfehle ich die gesamte Etappe besonders und verweise auf die Videos im Anschluss!




Ich hoffe, dass Euch jetzt alle schön die Fußsohlen jucken und ihr auch recht kräftig in die Pedale treten wollt...



Ich kann Euch nur empfehlen: 


KOMMT ZUR RUHR!


...wann immer Ihr es schafft...Genießt auch einfach mal so für Zwischendurch eine Etappe! - Es lohnt sich! 


Wir haben in den Tagen viel erlebt und unzählige Eindrücke mitgenommen. Eine Radreise entlang der Ruhr mit drei Generationen: Genussradeln, welches wir nie vergessen werden!



⚒GLÜCK AUF!⚒


Euer 'Schrömi'




Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Silke Temme (Dienstag, 14 August 2018 17:30)

    Super mega klasse geschrieben!!! Ich bin den Ruhrtalradweg im letzten Jahr gefahren und muss sagen, er steht für mich weiterhin mit dem Weserradweg an Stelle 1!!! Wir fahren oft nach Westhofen (1 Std. Autofahrt von uns) und genießen die Ruhr in vollen Zügen. Im September fahren wir mal wieder nur ein Teilstück mit einer Übernachtung in Hattingen. ICH LIEBE DIE RUHR und kann gar nicht genug davon bekommen ���.

  • #2

    Sascha (Schrömi) von POTT.einander (Dienstag, 14 August 2018 21:57)

    Hi, Silke!

    Der RuhrtalRadweg hat uns sehr viel Freude bereitet und viele Eindrücke hinterlassen und uns schöne Momente geschenkt! Wir sind dankbar, dass wir das alles erleben durften und teilen hier gerne unsere Erinnerungen...Danke, für Dein Interesse mit einem herzlichen GLÜCK AUF aus der Ruhrmetropole Essen!