Big Beautiful ge-POTT.stach!

Ein Schmetterling wird gefeiert!

[unbez./unbeauftr. Werbung | Namensnennung/Ortsangabe]



Es darf gratuliert werden, denn die alt-ehrwürdige Halle der Großen Ruhrländischen Gartenbau-Ausstellung, besser bekannt als die 'GRUGAHALLE', wird 60.


Wer kennt und liebt sie nicht, die GRUGA?

Mitten im lebendigen und trendigen Stadtteil Rüttenscheid , der nicht nur für seine Vielfältigkeit in Kunst, Kultur, Kreativität, Gastronomie und Einzelhandel beliebt ist und wegen der hohen Lebensqualität besonders geschätzt wird, befindet sich das Gelände der ehemaligen Gartenbau-Ausstellung, die 1927 und 1952 stattfand. Errichtet wurde die Grugahalle 1958 auf den im Zweiten Weltkrieg zerstörten Fundamenten einer 1927 von der Firma Krupp gebauten Ausstellungshalle.


Die Architektur der Grugahalle weist eine markante asymmetrie auf und erinnert an einen Schmetterling. - Ein beliebtes Motiv bei Tag und bei Nacht für unzählige Liebhaber der Fotografie.


Wer hätte das gedacht, dass 8.000 Personen in der Veranstaltungshalle Platz finden? In nur 23 Monaten Bauzeit ist der Schmetterling aus Beton entstanden und mittlerweile mehrfach modernisiert worden. Als Wahrzeichen der Stadt wurde die Grugahalle im Jahre 2000 unter Denkmalschutz gestellt.

Seit mehr als fünf Jahrzente ist die Mehrzweckhalle aus Glas und Beton ein Garant für Entertainment aus Musik, Comedy und sogar für Sport der Spitzenklasse. 

Einige von uns werden sich sicher noch an den legendären WDR Rockpalast erinnern, der von 1977 - 1986 live aus der Essener Grugahalle übertragen wurde.

(Für mehr Infos: *KLICK*)

Alles was damals Rang und Namen hatte, kam in die Grugahalle. Selbst in Deutschland noch unbekanntere Acts nutzten den Schmetterling als Sprungbrett. Wie gerne wäre ich damals dabei gewesen, als die Beatles oder die Rolling Stones die Bühne zum beben und die Fans zur Extase brachten.



Wenn das mal kein Grund ist ein Fass aufzumachen. - Wir gratulieren!


Zum 60. Geburtstag erhält die Grugahalle ein besonderes Geschenk von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW und der TU Dortmund:


Die Auszeichnung als "Big Beautiful Building".


"Big Beautiful Buildings" konzentriert sich im Kulturerbejahr 2018 auf die Architektur der Wirtschaftswunderjahre im Ruhrgebiet und nimmt Bauwerke der 1950er bis 1970er Jahre in den Focus die damals für den Geist der Zeit gestanden haben. Heute erzählen die Gebäude aus damaliger Sicht Geschichten über eine bessere Zukunft und stehen für Innovation und Fortschritt.


Mit Big Beautiful Buildings (BBB) leben die Gebäude weiter und laden mit einem Programm aus Kunst, Kultur und Unterhaltung ein wiederentdeckt zu werden.


Ich freue mich darüber unter den Gratulanten gewesen zu sein, der auf dem Instawalk 📸🚸 mit POTT.einander mitgefeiert haben durfte!


📌 Die offiziellen Hashtags der Veranstaltung sind:


#60jahregrugahalle

#grugahalle

#bigbeautifulbuildings

#bbb



Prämiere auch für mich mit dem Instawalk 📸🚸 in der Grugahalle.

Eine interessante geführte Fototour mit wirklich tollen Fotokünstlern. Echte Handwerker...Spannend, mal "Berufsübergreifend" sich auszutauschen...Einige Kollegen waren ja bisher nur namentlich bekannt und gelesen hat man sich schon öfters. Schön, endlich ein Gesicht dazu zu haben!


Ein toller Geburtstag mit einem einzigartigen Geschenk. Danke, Grugahalle! Danke, Essen!!


...auf weitere 60 Jahre!🍾🎂🎉


Euer 'Schrömi'.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0