POTT.laub

Hallo ruhr.POTT.Herbst! 🍁🍂🍃

Tagchen ihr lieben POTTis, POTTlinge und Pöttler! 


Ruck-Zuck und "Rubbeldiekatz" ist der Jahrhundertsommer wie weggeblasen und "kawuppdich" klopft der Herbst mit seinen ersten Stürmen an Deutschlands Küste und im restlichen Land an!


Öffnen wir der bunten Jahreszeit doch die Tür und sagen: "Hallo Herbst!"


...am meisten freue ich mich auf tolle Spaziergänge, das rascheln des Laubs und dem Geruch von nassen Waldboden...



Hier mal eine kleines Sammelsurium von meinen Herbstfreuden:


...kommse anne Ruhr!
...kommse anne Ruhr!

⚒Kommt ma' anne RUHR!⚒


(Das Leben ist nicht immer nur 'Trallafitti', denn es hat auch ernste Seiten...)

.

.

.

Im Essener Stadtteil Horst befindet sich das oberhalb der Ruhr gelegene und unter Denkmalschutz befindliche Haus (Burg) Horst.


Unterhalb von Haus Horst liegt das 'Ruhrkämpferehrenmal': 

Ein Ring aus gemauerten Stelen, der an Stonehenge erinnert.

Errichtet wurde es allerdings von den Nationalsozialisten 1934 als 'Ehrenmal' zur Erinnerung an die Gefallenen, die gegen streikende und revolutionäre Arbeiter und bei der Niederschlagung des Ruhraufstandes ums Leben gekommen sind.



Heute soll der Platz als Mahnmal für die Auseinandersetzungen um die Gründung der ersten Republik in Deutschland dienen.

.

.

.

Vor ca. 2 1/2 Jahren habe ich diesen Ort besucht. Im Anbetracht der malerischen Lage oberhalb der Ruhr wiegt der geschichtliche Hintergrund allerdings schwer. Nicht nur irgendein Aussichtspunkt, sondern ein historischer Ort mit dunkler Vergangenheit, an dem erinnert und gemahnt wird...


⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒⚒


...die Ruhr ist ja zu jeder Jahreszeit reizvoll und man sollte einfach seinen Spaziergang ein wenig ausdehen...Vom Haus Horst mit dem Ruhrkämpferehrenmal kann man problemlos ans Wasser gelangen und in wenigen Schritten ist man im Paradies angekommen. Wer möchte läuft einfach bis zum nahegelegenen Eisenbahnmuseum (übrigens auch für nicht-Eisenbahner immer ein Besuch Wert!), einmal über die Ruhrbrücke ans andere Ufer hin und her und wieder zurück...



...bei so viel anmutender Schönheit der Ruhr ist die Andacht auch nicht fern...


Darum hier der perfekte Ort der inneren Ruhe und ein tolles Herbstziel:



⚒Nicht das Wort, sondern der POTT.ziergang zum Sonntag:⚒


⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️⚒🚶‍♂️


Oberhalb des Ruhrtals, in Essen-Überruhr gelegen, befindet sich, etwas versteckt, aber doch ganz in der Nähe des Ruhrtalradweges und für Autofahrer über die "Mönckhoffstraße" zu erreichen, die aus überwiegend mit Ruhrsandstein gebaute und 1961 geweihte "Friedenskapelle der Heiligen Eucharistie". ⛪


Im Frühjahr 2018 bin ich wieder mal mit dem Rad "on Tour"  auf dem RuhrtalRadweg gewesen und habe spontan einen Schlenker gemacht um dem Schild "Friedenskapelle" zu folgen. 🚴‍♂️


Der kleine Abstecher am Holteyer Hafen an den alten Leinpfad-Brücken in das "Wichteltal" lohnt sich, denn hier zeigt sich Essen-Überruhr von einer besonders schönen Seite.


...wer hier verweilen, stille Einkehr halten, oder einfach mal dem Alltag entfliehen will, der ist hier bestens beraten!

Und wer hier beten 🙏 will, der ist natürlich auch an der richtigen Adresse!!!


📍Und für Kinder empfehle ich einen Besuch beim Tiergehege Wichteltal...



...und wer möchte, kann sich im bunten Herbstbummel auf der RÜ genau diese Stimmung erhalten...


Nicht möglich? Glaubt Ihr nicht? - Schaut mal genau hin und traut Euch. Tretet ein, die Tür ist geöffnet...

✔ Warum also nicht mal kurz innehalten? 📴


📍 Inmitten vom hektischen Alltagstreiben, dem Lärm und der Hast unserer Zeit steht - völlig unerwartet - ausgerechnet im trendigen und pulsierenenden Szenestadtteil Rüttenscheid, eine kleine Kapelle ⛪. - Die 'Siechenhauskapelle'.


Unzählige Male beim Shoppen und beim bummeln gesehen und sich immer wieder kurz gewundert...und weitergelaufen.

Warum eigentlich?


✔ Haltet doch einfach mal an und geht einfach mal hin. Ihr werdet überrascht sein!

Die Tür ist sogar offen!! 


❓ Hättet Ihr es gewusst?


📌 Die Siechenhauskapelle ist das älteste Wahrzeichen Rüttenscheids und eines der ältesten Kulturdenkmäler Essens❗


Errichtet wurde die ursprünglich zum Siechenhause (Leprosorien) zugehörige Kapelle 1426 - 1445 und diente zur Aufnahme der Aussätzigen.


Unauffällig, unscheinbar und unheimlich kostbar. - Nicht nur zur Besinnung & Erinnerung sondern richtiger 'Kraft-Ort', ein 'Life-Island' im Alltagsstress um die Akkus wieder aufzuladen.


👌Probiert es doch aus!👍




...kommt doch einfach mit, dem Herbst "Hallo" sagen...


Begleitet mich noch ein Stück entlang des Wildgeheges Heissiwald und dann macht Euch aber auf und genießt diese tolle Jahreszeit und erzählt mir gerne von den Erlebnissen mit "Eurem" Herbst.



Bis dahin,


euer 'Schrömi' von POTT.einander!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0